Autogramme (und Artefakte) erzählen Geschichte

Über mich

Erhard Belz: Autographensammler, Hobby-Historiker, Raumfahrt-Enthusiast

Es war der 5. November 1988 in Frankfurt am Main. Ich wohnte damals in Stadtteil Sachsenhausen mit Blick auf den Main und die legendäre Schlachthofkneipe, in der Joy Fleming beim Frühschoppen röhrte oder die Mama´s und die Papas mit Special Guest Scott McKenzy (San Francisco) den Saal zum Kochen brachten.

plakat-filmsammlermarkt-1988Am Nachmittag des besagten Tages schlenderte ich entlang am Frankfurter Museumsufer in Richtung Innenstadt. In Höhe des Filmmuseums entdeckte ich ein Plakat „Heute Filmsammlermarkt“. Meine Neugierde war geweckt. Beim Schmökern wurde mir klar, dass alle Postkarten mit Original-Unterschriften versehen waren. Gezielt suchte ich jetzt nach meinen Stars und wurde fündig. Mein erstes Autogramm war eine PK mit Motiv „Quax der Bruchpilot“ und der Signatur von Heinz Rühmann. An diesem Tag folgten noch Heinz Erhardt, Marlene Dietrich, Hardy Krüger, Romy Schneider (Mädchenjahre einer Königin), Curd Jürgens (Des Teufels General), O.E. Hasse (Canaris) und Hellmut Lange (Lederstrumpf). Fein säuberlich gerahmt, wanderten die Postkarten in meinen Glasschrank.

gorbi-raissa

Raissa Gorbatschowa (rechts) signierte die Briefkarte am 21.9.1992. Sie verstarb am 20.9.1999.

Das Jahr 1989 war für mich geprägt vom 20. Jahrestag der Mondlandung und natürlich dem Fall der Mauer in Berlin. Armstrong und Gorbi waren meine Helden und in aller Munde. Im Herbst 1990, die damalige Deutsche Demokratische Republik war gerade untergangen, machte mich mein Vater auf eine Kleinanzeige in der Welt am Sonntag aufmerksam. Unter der Rubrik Flohmarkt stand ein Dreizeiler mit folgendem Text: „Autogramme von Gorbatschow und Armstrong. Katalog anfordern unter….“

gorbi-21-9-1992-maritim-bonn

„Gorbi“ beim Signieren obiger Briefkarte, Hotel Maritim, Bonn

Nach Erhalt des Kataloges war es endgültig um mich geschehen. Armstrong und Aldrin mit Widmung sowie Gorbi und Raissa auf Briefkarte waren der Beginn einer Leidenschaft, die bis zum heutigen Tag anhält.

Schnell wurde mir klar, dass ich mich auf ein oder zwei Sammelgebiete konzentrieren muss, um kein armer Mensch zu werden. So sammle ich nun seit fast 30 Jahren „Deutsche Geschichte seit 1945“ und „Bemannte Raumfahrt“. Über Heinz Rühmann, James Stewart und Sigmund Jähn habe ich jeweils Spezialsammlungen. Hinzu kamen Artefakte einer untergangenen Republik und „Space Flown Artifacts“.

 

 

 

 

 

 

 

Über mein Hobby hier…